Michael for Blog

Wie du einen erfolgreichen Podcast aufbaust [Interview]

Jeder, der schon einmal versucht hat, einen Podcast zu produzieren, weiß, dass es mehr braucht, als nur Equipment zu bestellen und auf „Aufnahme“ zu klicken. Du musst dich auf Themen und Gäste konzentrieren, die du in deiner Show haben willst und du musst nach neuen Wegen suchen, um gleiche Themen zu beleuchten.

Und wenn es jemanden im Podcast-Universum gibt, der weiß, wie wichtig die Community für großartige Shows ist, dann ist es Steven Ray Morris. Er ist ein profilierter Podcast-Produzent und Moderator von The Purrrcast, See Jurassic Right, Ologies, Pop Music Podcast, sowie der beliebten Show My Favorite Murder.

Hier schreibt er, was er über die Rolle der Community beim Erstellen, Hosten und Produzieren von Podcasts zu sagen hat und wie es ihm half, seine Podcast-Karriere zu starten.

Beginne, indem du lernst, wie man gute Gespräche führt.

Einerseits hat jeder ein Tool zum Aufzeichnen. Zum Beispiel eine App für Sprachnotizen auf deinem Telefon. Andererseits musst du erst einmal herausfinden, ob du eine Stunde lang sprechen, dabei ein Gespräch führen kannst und ob es dir Spaß macht. Viele Leute möchten einen Podcast starten, doch dann sitzen sie da und fragen sich: „Was passiert nun?“

Gib nicht Tausende von Euro für dein Equipment aus, wenn du es eigentlich nicht kannst. Ich bin ein großer Fan von Mindestinvestitionen. Das Tolle am Podcasting ist, dass es Fehler verzeiht und erst einmal einen sehr geringen Einsatz verlangt.

Überlege dir, wen du als Gast haben möchtest.

Ich glaube, Emily Gordon hat gesagt, dass man in LA jemanden zu einem Podcast einladen muss, wenn man mit ihm rumhängen will. Als ich zum ersten Mal nach Gästen und Ideen für Podcasts gesucht habe, dachte ich an die Leute, die ich schon einmal gegoogelt habe, und an die Dinge, über die ich stundenlang sprechen kann.

Erstelle Podcasts, um deine Community zu vergrößern.

Podcasting ist eine Kunstform und auch ein Tool, um deine Community aufzubauen. Es hilft dir, viele Leute zu erreichen, und es bringt dich weiter. Du kannst mit Personen sprechen, mit denen du schon immer sprechen wolltest.

Um zu starten, wollte ich coole Leute treffen, die sich für Katzen interessierten. Ich wollte einfach mit talentierten, lustigen, künstlerischen und kreativen Leuten sprechen. Aber, weil sie es wahrscheinlich satthaben, über ihre Karrieren befragt zu werden, wollte ich mich mit ihnen über etwas unterhalten, worüber andere nicht mit ihnen sprechen.

Schaffe Raum für gute Gespräche.

Ich denke, ein Audioingenieur für Podcasts muss einfach eine Umgebung schaffen, in der sich zwei Personen wohlfühlen und ein wirklich tolles Gespräch führen können. Das ist tatsächlich wichtig. Natürlich sollte es gut klingen, aber wenn ich im Studio aufnehme, ist es viel unpersönlicher und automatisierter als die Aufnahme in der Wohnung von jemandem. In LA und New York, wo du zu den Apartments der Leute gehst und Podcasts aufnimmst, geht es darum, eine Atmosphäre für besondere Gespräche zu schaffen.

Vertraue auf Mentoren.

Als ich an The Purrrcast arbeitete, traf ich einige Comedians und andere kreative Leute. Mein Highlight war es, Georgia Hardstark von „My Favourite Murder“ zu treffen, weil ich schon eine Weile Fan ihrer Arbeit, der Podcasts und ihrer Sachen war.

Viele Leute, die Gäste in ihrer Show waren, hatten auf einmal ein Interesse daran, ihre eigenen Podcasts zu starten und brauchten Hilfe. Sie sagten: „Wir machen das jetzt. Würdest du uns dabei helfen?“ Ich denke, die Leute müssen nur Ihre Fähigkeiten erkennen und dass du an sie glaubst.

Georgia sagte dann oft: „Hey, du solltest mit Steven arbeiten.“. Sie war sehr großzügig und hielt unter anderem Ausschau nach Arbeit für mich. Damals, im Jahr 2016, gab es ein enormes Wachstum an neuen Podcasts und solchen Dingen und es gab einfach nicht genug Leute.

Finde Wege, um mit deinem Publikum zu interagieren.

Wir bitten die Leute immer, Kommentare und, Bewertungen abzugeben oder Fragen zu stellen – solche Dinge eben. The Purrrcast machen wir jetzt seit drei Jahren und es hat fast ein Jahr gedauert, bis wir eine Folge mit den E-Mails der Hörer gemacht haben.

Es sieht jedoch so aus, dass jedes Mal, wenn eine Episode veröffentlicht wird, fast doppelt so viele Personen darauf reagieren, wie bei der vorherigen. Ich denke, die Leute werden entmutigt, wenn sie etwas tun und nicht sofort die gewünschte Reaktion erhalten. Dann hören sie auf. Du musst einfach dran bleiben und weiter machen.

Wenn du eine E-Mail schreibst oder die Sendung rezensierst, lesen wir sie laut vor und tragen deinen Namen im Abspann ein. Die Menschen hören gerne ihren Namen und möchten das Gefühl haben, Teil von etwas zu sein. Du kannst aber nicht erwarten, dass sie zu deiner Sache beitragen, wenn du nicht bereit bist, sie zu fragen.

Da in jeder Woche eine Episode herauskommt, lernt man auch, sich nicht zu sehr über Dinge zu ärgern. Du hast gar keine Zeit, dir Sorgen zu machen, denn sobald du eine Folge abgeschlossen hast, machst du schon mit der nächsten weiter. Das ermutigt tatsächlich, mehr Risiken einzugehen und Fehler zu machen. Ich denke nicht, dass du kreativ erfolgreich sein kannst, wenn du nicht immer wieder versuchst, Dinge zu verbessern.

Comments are closed.