Trippiesteff Artikelbild

Gute Designer sind immer auch Künstler [Interview]

Kreative Freelancer leben oft in einem Spagat zwischen Kunst und Karriere. Doch muss das so sein? Gibt es nicht auch eine Möglichkeit, wie Kreative Kunst und Karriere vereinen? Wir haben jemanden gefragt, der es wissen muss: Steffen Heil aka Trippiesteff.

Steffen kann auf eine faszinierende Karriere als Illustrator und Animator zurückblicken, doch was uns an ihm wirklich begeistert ist sein markanter Stil. Kein Wunder also, dass wir bereits seit über einem Jahr regelmäßig mit Steff zusammenarbeiten. 2018 hat er für uns das Cover des Klassiker “The Score” von den Fugees neu interpretiert und erst kürzlich hat er einen Griiip-Rennwagen für unseren Art of Speed Contest entworfen und gewonnen. 

Dieses Talent macht uns neugierig. Wer dieser Mensch ist, was treibt ihn an und wie plant er seine Karriere? 

Erfahre es jetzt in unserem Interview. Ideal für Designer und kreative Unternehmen, die mehr als Standard wollen:

Hey Steff, schön, dass du dir die Zeit genommen hast. Stell dich doch kurz vor.

Hey, ich bin Steff aka Trippiesteff auf Fiverr. Ich habe Illustration an der BTK (Berliner Technische Kunsthochschule) studiert und vor ein paar Jahren meinen Abschluss gemacht. Danach hatte ich verschiedene Jobs, unter anderem habe ich für einen YouTube Channel gearbeitet und Videos für diesen animiert.

Heute bin ich selbstständig indem ich Illustrationen und Animationsfilme in Richtung GIF Art gestalte. Ich beschäftige mich viel mit Musikvideos, zum Teil auch für größere Bands und Artists.

Wie kam die Entscheidung, dich selbstständig zu machen?

Ich hatte ein Vorstellungsgespräch in LA und das lief nicht wie erwartet. Der Chef des Studios, wo ich mich beworben hatte, meinte, dass das, was ich aktuell mache, ideal für eine Karriere als Freelancer ist, aber weniger für einen Festangestellten.

Zurück in Deutschland bin ich seinem Rat gefolgt und habe mich selbstständig gemacht.

Engagiere Steff für dien nächstes Projekt

Was meinte er genau damit? Warum ist das, was du machst, besonders für Freelancer geeignet?

Ich glaube, er meinte, dass mein Stil ziemlich klar und definiert ist. Wenn du in einem Studio arbeitest, musst du dich immer wieder anpassen. Als Freelancer hingegen kannst du eher in deinem Stil arbeiten, weil du dafür ja gebucht wurdest.

Ist es wichtig für dich, deinen Stil durchzuziehen?

Inzwischen werde ich fast nur noch wegen meines Stils angefragt, also für Aufträge, auf die ich wirklich Bock habe.

Also ja, mir ist es wichtig, meinen Stil durchzuziehen. Denn das bedeutet, dass zu machen, worauf ich Bock habe. Meistens habe ich auch Glück und kann genau das machen.

Dir ist dein eigener Stil also wichtig. Siehst du dich da eher als Designer, der Aufträge abwickelt oder als Kreativer, der abseits seiner Kunst Geld verdienen muss?

Ich bin definitiv Designer. Ich habe eine Grafik-Design-Ausbildung und meine Hausaufgaben gemacht. Trotzdem fühle ich mich stark zu freier Kunst hingezogen und beschäftige mich viel damit.

Ich sehe mich selbst zuerst als kreativer Mensch und Künstler, bin mir aber auch bewusst, dass das bei Auftragsarbeiten hinten an stehen muss.

Was war dein Lieblingsprojekt bisher?

Ich habe ein Musikvideo für Slushii entworfen, welches bislang fast eine halbe Million Mal aufgerufen wurde. Die haben mit einigen Designs auch Merch gedruckt und das ist immer besonders cool.

Das Shirt war so schnell vergriffen, dass ich selbst nicht mehr die Farbe bekam die ich wollte, kam also sehr gut an.

Das hat definitiv Spaß gemacht.

Was hat dir daran so gut gefallen?

Zum einen hat die Chemie gestimmt. Wir waren auf einer Wellenlänge.

Dann ist es immer schön, wenn die eigene Arbeit viele Menschen erreicht. Es ist auch cool, für kleinere Kunden zu arbeiten, aber solche großen Projekte haben natürlich ihren Reiz.

Außerdem ist es cool, wenn du siehst, wie etwas Digitales, was du am Computer entworfen hast, real wird. Das ist immer etwas Besonderes.

Warum hast du dich für Fiverr entschieden und wie nutzt du die Plattform?

Ich erledige mittlerweile über 50% meiner Projekte über Fiverr. Der Grund ist simpel: Als Selbstständiger hast du viele Aufgaben neben dem, was du eigentlich machen willst. Ich hingegen will das aber nicht. Ich will keine Kunden finden oder Rechnungen hinterherrennen. Dafür habe ich nicht unterschrieben. Ich will zeichnen, animieren, illustrieren und nichts anderes.

Dein Design für den Griiip Contest wurde ja auch real. Wie war das für dich?

Mega cool. Das war ein wirklich besonderer Moment. Das ganze Team war dabei als das Design enthüllt wurde und alle waren happy damit und haben mir die Hand geschüttelt. Alle fanden irgendwie cool, was ich gemacht habe.

Und natürlich war das eine interessante Erfahrung. Wann kann man mal ein Rennwagen designen? Ich finde es richtig toll, dass Fiverr immer wieder solche Aktionen für seine Community plant.

Das Team hat dich für das Design gefeiert, aber dein Stil ist dennoch speziell. Bekommst du auch mal negatives Feedback?

Auf jeden Fall. Gerade auf Instagram kommt das häufiger vor. Es ist eben eine Plattform für Selfies und das schöne Leben. Einige Menschen sind dann geschockt, wenn sie mein Zeug entdecken und müssen dem dann Luft machen.

Okay, aber kommen wir zu den Leuten, die deine Kunst lieben. Wer sind deine Kunden?

Meist sind das kleinere Nischenunternehmen. In letzter Zeit habe ich zum Beispiel viele Verpackungen für Cannabis Lollis entworfen. Müsste ich meine Kunden zusammenfassen dann würde das so aussehen:

  • Jung
  • Urban
  • Künstlerisch geprägt

Der Kundenkreis ist echt mega breit gefächert, letztens habe ich eine Special Edition eines größeren Bierunternehmens gestaltet, ich werde für Veranstaltungsplakate gebucht, kann Grafiken für Lollapallooza machen und Parfumwerbung gestalten und es passt doch irgendwie alles zusammen.

Engagiere Steff für dein nächstes Projekt

Angenommen ein junger Designer/ Freelancer kommt zu dir und fragt dich, wie er das machen kann, was du machst. Wie lautet deine Antwort?

Ich glaube, das hat alles viel mit Glück zu tun. Zum Beispiel, dass ich einen Stil gefunden habe, der mir und anderen gefällt.

Jedoch ist es verdammt wichtig, herauszufinden, welcher Stil zu einem passt. Das sollte immer der erste Schritt einer Karriere sein.

Ich habe meinen Stil in meinem Bachelorprojekt gefunden. Da saß ich 4 Monate und habe alles gründlich ausgearbeitet. Alles was danach kam, hat darauf aufgebaut.

Mein Rat wäre: Bevor du anfängst, musst du dir klar werden, was du willst.

Aber ein anderer Rat wäre auch, nicht auf Ratschläge zu hören, sondern das zu machen, was man will. Als ich studiert habe, war ich sehr unsicher mit meiner Kunst und habe immer gestruggled. Stattdessen hätte ich damals einfach mehr auf mich selbst hören und vertrauen sollen.

Klingt logisch. Aber wie mache ich das?

Am besten, indem man zu seinen Basics zurück geht: Wo komme ich her und was will ich?

Viele Sachen, die ich heute als Künstler mache, habe ich bereits in der Grundschule auf den Tisch gezeichnet. Was ich jetzt tue, ist zwar anspruchsvoller, aber nur eine logische Weiterführung von meinen damaligen Interessen.

Kannst du das genauer erklären?

Also in der Grundschule habe ich begonnen, Pokémon nachzuzeichnen und die Bilder an Mitschüler zu verkaufen. Im Studium folgten dann erste Illustrationen und später dann der Schritt in die Selbstständigkeit. Das waren alles unterschiedliche Stationen, die aber vom Stil und Ziel her in die gleiche Richtung gezeigt haben.

Okay, das verstehe ich. Schaue in die Vergangenheit, um herauszufinden, was man will. Aber angenommen, ich weiß das. Wie schaffe ich es, dabei kreativ zu bleiben. Wie tust du das?

Das ist natürlich nicht so einfach und jeder muss hier seinen eigenen Weg finden. Mir helfen spezielle Techniken dabei. Zum Beispiel arbeite ich mit Moodboards, was mir unglaublich hilft.

Manchmal stöbere ich auch auf Pinterest für Inspirationen oder schaue Cartoons…

Was schaust du da besonders gern?

Cartoons aus den 90ern und Adventure Time (lacht).

Gibt es auch Rituale, die dir dabei helfen?

Weniger Rituale, aber mir ist wichtig, dass die Atmosphäre stimmt. Der Raum muss angenehm, warm und ruhig sein. Weiterhin habe ich mehr oder weniger jeden Tag den gleichen Tagesablauf.

Ich stehe halb 12 auf, mache mir Kaffee und zeichne auf einer Leinwand. Das ist immer privat, also meine eigene Kunst. Danach gehe ich an den Schreibtisch und erledige digitale Arbeit für Projekte und Kunden. In Pausen gehe ich gern spazieren, was hier in Brandenburg wunderbar funktioniert.

Meist arbeite ich 6 Tage die Woche und bin bis 6 Uhr morgens wach.

Okay, letzte Frage. Warum sollten Unternehmen mit dir zusammenarbeiten?

Weil ich sowohl cool als auch zuverlässig bin. Ich kenne mich mit aktuellen Themen und Popkultur aus und denke, ich weiß, was junge Leute zur Zeit umtreibt und begeistert. Ich versuche, mich emphatisch in den Klienten sowie in die Zielgruppe reinzudenken. Wer mit mir zusammenarbeitet bekommt ein authentisches Produkt, das meine Handschrift trägt.

Danke, Steff!

Masha Sedgwick Interview

Was es bedeutet, die eigenen Träume zu verwirklichen – Interview mit Masha Sedgwick

Viele glauben, dass Influencer der simpelste Job der Welt ist. Du reist ständig um die Welt, erhältst Wagenladungen kostenloser Produkte und wirst dafür bezahlt, ein paar Fotos zu posten. Tatsächlich sind Influencer aber weitaus mehr als lebendige Schaufensterpuppen, die viel Geld für wenig Arbeit erhalten. Vielmehr sind sie Ein-Mann- oder Ein-Frau-Unternehmen, die sich genau wie jedes andere Unternehmen mit Marketing, Strategie, Kommunikation und Networking auseinandersetzen müssen.

Niemand weiß das besser als Masha Sedgwick, eine der ersten großen deutschen Influencerinnen. In unserem Interview spricht die Berlinerin mit uns über ihre Selbstständigkeit, Hindernisse, den Mut Neues zu probieren und auch, was die Unternehmerin der Zukunft ausmacht. 

Wenn du mehr darüber lernen willst, was es bedeutet, die eigenen Träume zu verwirklichen und jeden Tag einen Job zu machen, den du liebst, dann lies jetzt weiter.

Hallo Masha, danke für deine Zeit. Erzähl doch ein bisschen was über dich für die, die dich noch nicht kennen.

Hallo, ich bin Masha und blogge seit 2010, hauptberuflich seit 2013. Anfangs war mein Blog noch ein digitales Tagebuch, über die Zeit habe ich ihn jedoch zu einem Medium entwickelt, auf dem ich über Mode, Lifestyle und alles andere schreibe, was mich bewegt. Das bedeutet aber nicht, dass ich nur schreibe. Ich style, model, fotografiere, spreche auf Konferenzen und berate Unternehmen zu Social Media und Influencer Marketing. 

Ziemlich vielseitig. Würdest du sagen, dass du eine Influencerin bist?

Ich liebe diese Vielseitigkeit, aber das macht es schwer, wirklich zu definieren, wo meine Arbeit anfängt und wo sie aufhört. Trotzdem bezeichne ich mich meist als Influencerin. Die Menschen haben den Begriff im Kopf und wissen dann ungefähr, was ich tue. Es ist zwar eine Schublade in die ich gesteckt werde, aber es ist eine, die einigermaßen funktioniert.

Die wenigsten haben eine Vorstellung davon, welche Arbeit hinter dem Job steckt. Kannst du uns darüber etwas mehr erzählen?

Influencer ist ein Job wie jeder andere. Du kannst ihn lieben, ihn hassen, gut machen oder weniger gut machen. Deshalb kann ich nicht für alle Influencer sprechen. Bei mir sieht es jedoch so aus: 

Ich arbeite mit vielen verschiedenen Medien. Ich produziere also nicht nur Posts für Instagram, sondern schreibe auch ein bis zwei Artikel pro Woche für meinen Blog, die recherchiert, geschrieben und gesetzt werden müssen. Weiterhin arbeite ich viel mit Pinterest, spreche auf Konferenzen, berate Unternehmen, gebe Interviews und bin auch auf den unterschiedlichsten Events. 

Für mich bedeutet, Influencer zu sein, ein Sprachrohr zu sein. Und mein Job ist es, diese Möglichkeit zu nutzen, um über die Dinge zu sprechen, die mir am Herzen liegen.

Klingt nach mehr Arbeit als ein Mensch allein bewältigen kann. Arbeitest du mit einem Team?

Ich arbeite mit einem kleinen Team aus Freelancern. Da ist mein Management, meine Assistentin, ein paar Fotografen und ein Übersetzer. Diese helfen mir, meine Visionen Realität werden zu lassen.

Da ich sehr frei und flexibel arbeite, arbeite ich häufig mit anderen talentierten Menschen zusammen. Meist finde ich sie über mein Netzwerk, schreibe Stellen aus oder nutze Plattformen wie Fiverr, um die besten Talente für den Job zu finden.

Wie entscheidest du, welche Aufgaben du an dein Team auslagerst und welche nicht?

Sobald etwas automatisch passieren kann, lagere ich es aus. Das hilft mir, Projekte größer zu denken und umzusetzen. Anfangs war es schwierig, Sachen abzugeben, gleichzeitig ist es aber auch notwendig. Wenn du dich im Alltag immer wieder mit den gleichen Dingen beschäftigst, kannst du dich nicht weiterentwickeln. Und gerade im kreativen Bereich ist Weiterentwicklung die Grundlage jedes erfolgreichen Unternehmens. Mittlerweile arbeite ich seit über 10 Jahren in der Kreativbranche und bin stolz darauf, nach so langer Zeit bei meinen Kunden und Followern immer noch als Vorreiterin zu gelten. Würde ich nicht ständig neue Dinge ausprobieren können, würde das wahrscheinlich anders aussehen.

Ich denke es ist wichtig, alltägliche Aufgaben zu beherrschen, gleichzeitig aber auch mutig genug zu sein, sie abzugeben und sich auf wichtigere Dinge zu konzentrieren. Deshalb lagere ich so viel wie möglich aus, denn so habe ich Zeit und Raum für den wichtigsten Aspekt meines Jobs: Die Kreativität.

Würdest du also sagen, dass Kreativität die Grundlage deines Erfolges ist?

Unter anderem. Für mich steht Kreativität im Mittelpunkt und ich glaube, dass Menschen genau das an mir schätzen. Hinzu kommt aber auch, dass ich für meinen Job brenne, was mir erlaubt, mutig genug zu sein, um Neues auszuprobieren, auch wenn ich damit vielleicht scheitern könnte.

Du hast vorhin schon von Dingen gesprochen, die dir am Herzen liegen. Nun sprichst du davon, dass du für deinen Job brennst. Woher kommt diese Leidenschaft?

Das kann ich so genau gar nicht sagen. Ich liebe ihn einfach. Als ich damals anfing zu bloggen, habe ich es nur aus Liebe zum Schreiben getan. Ich wusste damals nicht einmal, dass man Geld damit verdienen kann.. Erst später habe ich gemerkt, dass ich immer mehr Menschen erreiche und dabei entdeckt, dass man mit Bloggen Geld verdienen kann. Das war wie ein 6er im Lotto für mich, denn nun konnte ich Geld mit dem verdienen, was ich liebe.

Könntest du dir vorstellen, dich fest anstellen zu lassen?

Darüber habe ich schon öfter nachgedacht. Selbstständigen werden in Deutschland leider immer wieder Steine in den Weg gelegt. Richtig oft hast du ziemlich ähnliche gesetzlich Verpflichtungen wie große Unternehmen, ohne jedoch die steuerlichen  Vorteile durch riesige Umsätze oder Einfluss auf die Politik zu haben. Manchmal ist das ziemlich hart, aber wenn ich tief in mich hineinhöre, kann ich mir trotzdem keinen anderen Job vorstellen.

Warum?

Weil ich so mein eigener Chef bin. Lässt du dich anstellen, dann hast du einen Chef. Und da draußen gibt es Chefs, die großartig sind, die dich inspirieren, fordern und fördern. Aber sind wir mal ehrlich: Wie oft hast du so einen Chef?

Häufig ist es so, dass dein Vorgesetzter eher an seine eigene Karriere denkt und dich blockiert. Für mich ist es verdammt frustrierend, wenn ich mich nicht ausprobieren und entfalten kann.

Aber wenn du immer neue Dinge ausprobierst, machst du auch zwangsläufig Fehler…

Ich habe viele Fehler gemacht. Manchmal habe ich auf das falsche Netzwerk gesetzt, manchmal auf die falschen Menschen. Manchmal war ich mit einigen Dingen einfach zu spät, manchmal zu früh und andere habe ich komplett ignoriert. Als Selbstständige machst du automatisch Fehler. Es ist die Folge davon, wenn du ständig neue Dinge ausprobierst. Aber das ist okay. 

Mir persönlich war es immer nur wichtig, dort keine Fehler zu machen, wo es wirklich darauf ankommt. Sowas wie finanzielle Rücklagen, Steuern und rechtliche Vorgaben. Da gehe ich kein Risiko ein, aber im kreativen Bereich? Das ist eine ganz andere Sache.

Wie gehst du mit Fehlern um?

Einfach weitermachen. Es bringt nichts, sich ewig darüber zu ärgern. Du musst einen Haken dahinter setzen und weiter gehts. Du kannst weder die Vergangenheit ändern, noch nicht in die Zukunft blicken. Alles was dir bleibt, ist dich auf die Gegenwart zu konzentrieren. Das ist leichter gesagt als getan, aber am Ende des Tages bleibt dir nichts anderes übrig.

Kommen wir zu den Fehlern anderer. Du hilfst Unternehmen, Influencer Marketing zu nutzen. Was sind typische Fehler, die du dabei immer wieder siehst?

Unternehmen setzen häufig allein auf Reichweite, wenn sie mit Influencern zusammenarbeiten. Sie beschäftigen sich kaum mit der Person hinter dem Instagram-Account, dabei ist diese das wichtigste im Influencer Marketing.

Als Unternehmen solltest du weniger auf Reichweite schauen und dich stattdessen fragen, ob die Person zu deinem Unternehmen passt. Tritt sie für die gleichen Werte ein, versteht sie die Mission deines Unternehmens und so weiter. 

Außerdem ist es wichtig, zu verstehen, was die Anzahl der Follower eines Influencers bedeutet. Denn Reichweite allein bringt nichts. Sie muss zielgerichtet sein. Deshalb sollten Unternehmen immer fragen, woher die Follower kommen. Lokale Unternehmen brauchen keine Influencer mit internationalem Publikum, ein großer Konzern hingegen schon.

Kommen wir zu der Frage, die wir immer stellen: Was macht für dich die Unternehmerin der Zukunft aus?

Täglich sehen wir neue Technologie und somit Möglichkeiten. Das ist großartig, bedeutet aber auch, dass sich die Welt immer schneller dreht. Für die Unternehmerin der Zukunft ist es wichtig, schnell und mutig zu sein, wenn sie wirklich etwas reißen will. In Zukunft hast du nicht mehr den Luxus, dass du dich ewig mit einer einzigen Idee beschäftigen kannst. Du musst deine Ideen schnell umsetzen, denn deine Konkurrenz tut es definitiv. Die Unternehmerin der Zukunft muss außerdem mehr können und wissen, sich aber gleichzeitig nur auf die Dinge konzentrieren, die sie liebt und wirklich gut kann. Für alles andere muss sie bereit sein, sich Unterstützung zu holen. 

Außerdem glaube ich, dass die Unternehmerin der Zukunft Haltung zeigen muss. Die Zeiten von gesichtslosen Unternehmen sind vorbei. In Zukunft wird der Mensch immer weiter im Mittelpunkt stehen und wer hier bestehen will, muss sich selbst und seine Überzeugungen positionieren. Nichts tun wird in der Zukunft bestraft, denn die Menschen da draußen wollen von Unternehmen umgeben sein, die für die gleichen Dinge stehen wie sie selbst.

Dir hat das Interview mit Masha gefallen? Dann teile diesen Artikel und inspiriere dein Netzwerk.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
stevenraymorris_1428909039_64

Wie du einen erfolgreichen Podcast aufbaust [Interview]

Jeder, der schon einmal versucht hat, einen Podcast zu produzieren, weiß, dass es mehr braucht, als nur Equipment zu bestellen und auf „Aufnahme“ zu klicken. Du musst dich auf Themen und Gäste konzentrieren, die du in deiner Show haben willst und du musst nach neuen Wegen suchen, um gleiche Themen zu beleuchten.

Und wenn es jemanden im Podcast-Universum gibt, der weiß, wie wichtig die Community für großartige Shows ist, dann ist es Steven Ray Morris. Er ist ein profilierter Podcast-Produzent und Moderator von The Purrrcast, See Jurassic Right, Ologies, Pop Music Podcast, sowie der beliebten Show My Favorite Murder.

Hier schreibt er, was er über die Rolle der Community beim Erstellen, Hosten und Produzieren von Podcasts zu sagen hat und wie es ihm half, seine Podcast-Karriere zu starten.

Beginne, indem du lernst, wie man gute Gespräche führt.

Einerseits hat jeder ein Tool zum Aufzeichnen. Zum Beispiel eine App für Sprachnotizen auf deinem Telefon. Andererseits musst du erst einmal herausfinden, ob du eine Stunde lang sprechen, dabei ein Gespräch führen kannst und ob es dir Spaß macht. Viele Leute möchten einen Podcast starten, doch dann sitzen sie da und fragen sich: „Was passiert nun?“

Gib nicht Tausende von Euro für dein Equipment aus, wenn du es eigentlich nicht kannst. Ich bin ein großer Fan von Mindestinvestitionen. Das Tolle am Podcasting ist, dass es Fehler verzeiht und erst einmal einen sehr geringen Einsatz verlangt.

Überlege dir, wen du als Gast haben möchtest.

Ich glaube, Emily Gordon hat gesagt, dass man in LA jemanden zu einem Podcast einladen muss, wenn man mit ihm rumhängen will. Als ich zum ersten Mal nach Gästen und Ideen für Podcasts gesucht habe, dachte ich an die Leute, die ich schon einmal gegoogelt habe, und an die Dinge, über die ich stundenlang sprechen kann.

Erstelle Podcasts, um deine Community zu vergrößern.

Podcasting ist eine Kunstform und auch ein Tool, um deine Community aufzubauen. Es hilft dir, viele Leute zu erreichen, und es bringt dich weiter. Du kannst mit Personen sprechen, mit denen du schon immer sprechen wolltest.

Um zu starten, wollte ich coole Leute treffen, die sich für Katzen interessierten. Ich wollte einfach mit talentierten, lustigen, künstlerischen und kreativen Leuten sprechen. Aber, weil sie es wahrscheinlich satthaben, über ihre Karrieren befragt zu werden, wollte ich mich mit ihnen über etwas unterhalten, worüber andere nicht mit ihnen sprechen.

Schaffe Raum für gute Gespräche.

Ich denke, ein Audioingenieur für Podcasts muss einfach eine Umgebung schaffen, in der sich zwei Personen wohlfühlen und ein wirklich tolles Gespräch führen können. Das ist tatsächlich wichtig. Natürlich sollte es gut klingen, aber wenn ich im Studio aufnehme, ist es viel unpersönlicher und automatisierter als die Aufnahme in der Wohnung von jemandem. In LA und New York, wo du zu den Apartments der Leute gehst und Podcasts aufnimmst, geht es darum, eine Atmosphäre für besondere Gespräche zu schaffen.

Vertraue auf Mentoren.

Als ich an The Purrrcast arbeitete, traf ich einige Comedians und andere kreative Leute. Mein Highlight war es, Georgia Hardstark von „My Favourite Murder“ zu treffen, weil ich schon eine Weile Fan ihrer Arbeit, der Podcasts und ihrer Sachen war.

Viele Leute, die Gäste in ihrer Show waren, hatten auf einmal ein Interesse daran, ihre eigenen Podcasts zu starten und brauchten Hilfe. Sie sagten: „Wir machen das jetzt. Würdest du uns dabei helfen?“ Ich denke, die Leute müssen nur Ihre Fähigkeiten erkennen und dass du an sie glaubst.

Georgia sagte dann oft: „Hey, du solltest mit Steven arbeiten.“. Sie war sehr großzügig und hielt unter anderem Ausschau nach Arbeit für mich. Damals, im Jahr 2016, gab es ein enormes Wachstum an neuen Podcasts und solchen Dingen und es gab einfach nicht genug Leute.

Finde Wege, um mit deinem Publikum zu interagieren.

Wir bitten die Leute immer, Kommentare und, Bewertungen abzugeben oder Fragen zu stellen – solche Dinge eben. The Purrrcast machen wir jetzt seit drei Jahren und es hat fast ein Jahr gedauert, bis wir eine Folge mit den E-Mails der Hörer gemacht haben.

Es sieht jedoch so aus, dass jedes Mal, wenn eine Episode veröffentlicht wird, fast doppelt so viele Personen darauf reagieren, wie bei der vorherigen. Ich denke, die Leute werden entmutigt, wenn sie etwas tun und nicht sofort die gewünschte Reaktion erhalten. Dann hören sie auf. Du musst einfach dran bleiben und weiter machen.

Wenn du eine E-Mail schreibst oder die Sendung rezensierst, lesen wir sie laut vor und tragen deinen Namen im Abspann ein. Die Menschen hören gerne ihren Namen und möchten das Gefühl haben, Teil von etwas zu sein. Du kannst aber nicht erwarten, dass sie zu deiner Sache beitragen, wenn du nicht bereit bist, sie zu fragen.

Da in jeder Woche eine Episode herauskommt, lernt man auch, sich nicht zu sehr über Dinge zu ärgern. Du hast gar keine Zeit, dir Sorgen zu machen, denn sobald du eine Folge abgeschlossen hast, machst du schon mit der nächsten weiter. Das ermutigt tatsächlich, mehr Risiken einzugehen und Fehler zu machen. Ich denke nicht, dass du kreativ erfolgreich sein kannst, wenn du nicht immer wieder versuchst, Dinge zu verbessern.

Sharon-for-the-Blog

Die Gesichter von #FiverrConnections: Sharon, Expertin für digitales Marketing & Fiverr Pro

Triff Sharon: Expertin für digitales Marketing, Wharton MBA, Fiverr Pro, und eines der Gesichter unserer Kampagne #FiverrConnections.

Freelancer sind Multitalente. Denn wenn sie nicht gerade für sich selbst arbeiten, müssen sie lernen, wachsen und sich weiterentwickeln.

Sharon Lee Thony ist ein solches Multitalent. Ihre Rolle als Digital Account Executive wurde ihr langweilig, also ging sie zurück an die Uni, um in Wharton ihren MBA abzuschließen. Nebenbei arbeitete sie noch in ihrem Bürojob, eröffnete ihre eigene Beratung und machte aus ihrer Nebenbeschäftigung einen Full Time Job. Achja, sie ist auch noch Ehefrau und Mutter von drei Kindern. Zwei richtigen und einem Hund.

Und das war noch nicht alles. Sharon ist auch noch Fiverr Pro, Lehrerin auf Fiverr Learn und Gesicht von #FiverrConnections. Erfahre in unserem Interview mehr über das Multitalent was sie antreibt und wie kleine Unternehmer von Fiverr profitieren.

Erzähl uns etwas über dich. Wer bist du, woher kommst du und was tust du?

Hallo! Ich heiße Sharon Lee Thony und bin in New York City geboren und aufgewachsen. Dort lebe ich immer noch mit meinen beiden kleinen Jungen, meinem Mann und meinem Hund. Ich bin Expertin für digitales Marketing, Lehrerin und Markenstrategin, die sich auf Lifestyle-Marken, Luxusgastronomie, Wellness, Beauty und Non-Profit spezialisiert hat. Nach fast zwei Jahrzehnten in einem 9-5-Job verließ ich die Unternehmenswelt, um meine eigene Beratung zu gründen. Heute bin ich Fiverr Pro, Lehrerin auf Learn from Fiverr und ein „Multipreneur“. Und ich war noch nie glücklicher.

Ziemlich viel Verantwortung. Was treibt dich an?

Meine Großmutter brachte mir bei täglich etwas Neues zu lernen und eine gute Tat zu vollbringen. Es ist eine so einfache Anweisung und ich versuche, sie immer in Erinnerung zu behalten. Ich bin motiviert, eine positive Wirkung auf die Welt zu haben, mich mit Menschen auszutauschen und ständig zu lernen. Ich habe Marketing und Werbung immer geliebt, weil es ein tiefes Verständnis deines Publikums und die Fähigkeit erfordert, mit ihnen in Kontakt zu treten. Die besten Marken sind solche, die sich emotional mit ihrem Publikum verbinden können – sie zum Lachen oder Weinen bringen oder beides. Gutes Marketing bringt uns in vielerlei Hinsicht näher zusammen.

Was mich in diesem Moment fasziniert, ist, wie die digitale Landschaft eine direkte Verbindung zwischen Marken und Kunden hergestellt hat. Kleinen Marken ermöglicht das, ein starkes Publikum zu finden und zu erreichen. Ein kaum bekannter Tante-Emma-Laden kann jetzt dank einer geringen Investition in Google Ads schnell skalieren. Oder ein unabhängiger Designer ohne Einzelhandelsstandorte kann aufgrund seiner Präsenz auf Instagram zu einem bekannten Namen werden. Ich liebe es, ein Fiverr Pro zu sein, weil ich mit Kunden aus verschiedenen Branchen in Verbindung treten kann, um ihnen genau dabei zu helfen. Ich fühle mich inspiriert und herausgefordert und lerne immer wieder Neues über Branchen und Geschäftsmodelle, von denen ich nicht einmal wusste, dass sie existieren. Außerdem bin ich mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt. Letzte Woche habe ich mit Kunden in Nigeria, Vietnam und Kanada gesprochen.

Du bist nicht nur Anbieter auf Fiverr Pro und Teil der Kampagne #FiverrConnections, sondern gehörst auch zu unseren Lehrern auf „Learn from Fiverr“. Was lernen Freelancer in deinem Kurs? Wer sollte daran teilnehmen?

Mein Kurs, Instagram Ads Fundamentals, eignet sich hervorragend für alle Freelancer, die über allgemeine Kenntnisse über Instagram verfügen, sich aber mit der Erstellung, Überwachung und Verfolgung von Kampagnen befassen und echte Resultate für Kunden generieren müssen. Mein Kurs ist nicht flauschig. Es geht nicht nur um hübsche Bilder (obwohl diese auf Instagram super wichtig sind). In diesem Kurs beschäftige ich mich intensiv mit der Analyse von Instagram und des Anzeigenmanagers von Facebook. Es geht darum, Kampagnenergebnisse zu erzielen, zu segmentieren und zu analysieren. Der Kurs bietet einen Einblick in die Art und Weise, wie ich für meine Kunden mit bewährten Taktiken und Strategien an Werbung auf Instagram herangehe. Ich ermutige alle digitalen Vermarkter, sich das anzuschauen und mir mitzuteilen, was sie davon halten.

Was hat dich dazu inspiriert, den Sprung von einer Nebenbeschäftigung zum Vollzeit-Freelancer zu wagen? Welche Ziele hast du für dein Unternehmen? Was kommt als Nächstes?

Bei der Erstellung meines „Instagram Ads Fundamentals“-Kurses für Learn from Fiverr letzten Oktober habe ich viel Zeit darauf verwendet, das Kernpublikum des Kurses zu recherchieren: hauptsächlich Fiverr-Anbieter und Freelancer für digitales Marketing. Dabei habe ich so viele inspirierende Geschichten über diese Gemeinschaft von talentierten, mutigen und furchtlosen Machern auf Fiverr entdeckt.

Als jemand, der immer einen 9-5-Job hatte, schien der freiberufliche Lebensstil die perfekte Kombination aus Kreativität, Flexibilität und Rentabilität zu sein. Was mich inspirierte, war die Gelegenheit, den Sprung zu wagen und mein eigenes Potenzial zu entdecken – würde ich die Vorteile eines Vollzeitjobs verlassen können und ein stabiles Gehalt auf eigenen Füßen verdienen? Mit anderen Worten: Könnte ich mit meinen eigenen Talenten und Fähigkeiten Wert für mich und andere schaffen?

Ich verließ meine Vollzeitstelle als Marketingleitung für ein Startup und gab mir drei Monate Probezeit. Ich freue mich, euch mitteilen zu können, dass der 1. Januar 2019 die dreimonatige Marke war und die Dinge phänomenal laufen. Ich habe meine Nische in der Zusammenarbeit mit Kunden und Anbietern auf Fiverr bei der Entwicklung von Marketingstrategien und digitalen Marketingkampagnen gefunden. Ich unterrichte auch weiterhin digitales Marketing bei der General Assembly – Ich bin dort mindestens 2-3 Mal pro Woche auf dem NYC-Campus anzutreffen. In den nächsten 12 Monaten möchte ich mein Unternehmen skalieren und mit noch größeren Projekten, neuen Service-Angeboten und Partnerschaften weiter wachsen.

Wie haben #FiverrConnections deine Arbeitsweisen verändert?

Durch meine Kontakte auf Fiverr habe ich ein Portfolio von Kunden aus allen Branchen und mein eigenes Fachwissen auf neue Bereiche ausgeweitet. Kürzlich habe ich in Michigan einen Einkäufer getroffen, der Hilfe bei einer digitalen Marketingstrategie für seine Marihuana-Apotheke benötigte. Ich wusste nichts über die Cannabisindustrie, also musste ich viel darüber lernen. Außerdem musste ich herausfinden, welche digitalen Plattformen es ihm ermöglichen würden, Marihuana zu vermarkten, und das erforderte ernsthafte Nachforschungen und Kreativität. Jetzt kann ich meinem Lebenslauf also diesen sehr ungewöhnlichen Stichpunkt hinzufügen – wenn jemand einen Cannabis-Marketing-Experten braucht, bin ich da.

Wie fühlt es sich für dich an, ein Vorbild für andere Freelancer zu sein?

Das ist lustig, ich sehe mich überhaupt nicht als Vorbild1 Es war sowohl merkwürdig als auch großartig, Teil der Kampagne #Fiverr Connections zu sein. Meine Freunde schicken mir Insta Stories, wenn sie in den Anzeigen der NYC-U-Bahnstationen und auf Mülleimern mein Gesicht sehen. Das macht Spaß. Beim Freiberuflichen geht es mir genauso: demütig, großartig und lustig. Ich wache jeden Morgen auf und bin dankbar, dass ich die flexible Karriere erreichen konnte, die ich mir gewünscht habe. Ich fühle mich freier als bei meinem 9-5-Job und es ist diese Freiheit, die ich wirklich schätze. Was ich am freelancen am meisten mag, ist, zum Erfolg meiner Kunden beizutragen. Ich habe eine Menge Zufriedenheit durch die Zusammenarbeit mit anderen gewonnen.

Hast du Lieblingsgigs oder Lieblingsanbieter, die du Inhabern von Kleinunternehmen empfehlen kannst?

Eines meiner Lieblingswerkzeuge für das Setzen von Zielen und für Produktivität ist mein BEST SELF Journal. Es hat mich grundlegend verändert. Ich beginne und beende meinen Tag damit, meinen Zeitplan aufzustellen und meine Aufgaben zusammen zu fassen – es hat mir geholfen, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren und meine Aufmerksamkeit zu priorisieren. Ein weiteres Tool, das ich wirklich liebe, ist die Zeiterfassungsfunktion von And Co. Als Freiberufler lerne ich viel über Zeitmanagement und versuche, die Zeit so effektiv wie möglich zu nutzen. Wenn du für dich selbst arbeitest, gibt es kein Büro Small Talk mehr, um sich die Zeit zu vertreiben. Ich bin jetzt mein eigener Chef und jede Minute zählt.

Mandy for Blog

Die Gesichter von #FiverrConnections: Mandy, Sprecherin & Musikberaterin

Triff Mandy: Sprecherin, Musikberaterin, und eine der Gesichter von unserer #FiverrConnections Kampagne.

Eine großartige Stimme über einem Künstler verleiht jeder Facette Ihrer Marke Persönlichkeit. Ein Voiceover kann den Ton angeben, eine Atmosphäre schaffen und ein Gefühl hervorrufen, das nicht nur durch Worte oder Bilder vermittelt werden kann. Bei der Rekrutierung von echten Community-Stimmen (und Gesichtern) für unsere Kampagne #FiverrConnections war die Sprecherin und Musikberaterin Mandy Kimlick die ideale Wahl. Erfahre mehr darüber, wie Mandy Selbstständigen und Marken hilft, ihre Idee zum Leben zu erwecken – und warum eine klare Kommunikation der Schlüssel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist.

Erzähl uns etwas über dich. Wer du bist, was tust du und was bringt dich dazu, als Freelancer zu arbeiten?

Hallo! Ich bin Mandy Kimlick, auch bekannt als vobymk auf Fiverr und ich liebe es, an freiberuflichen Projekten zu arbeiten, weil jedes so einzigartig ist. Ich kann mit jedem Job experimentieren und lernen. Außerdem macht es Spaß, mit Menschen aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Freelancing gibt mir die Freiheit, meinen Zeitplan, Preise und Projekte selbst festzulegen.

Wie hast du als Freelancer auf Fiverr angefangen?

Mein Freund ermutigte mich, anzufangen – er half mir sogar, mein Profil einzurichten! Ich vermute, er wollte, dass ich etwas aus all meinen Charakterstimmen machte. Vor Fiverr hatte ich gar nicht über Voiceover oder Freelancing nachgedacht. Doch es lohnt sich, die Kontrolle über meinen Arbeitsplan und meine Kunden zu übernehmen, während ich das tue, was ich liebe. Ich bin immer noch in Teilzeit beschäftigt, aber ich liebe die Freiheit meines neuen Lebensstils.

Was sind die Schlüsselelemente für ein gutes Voiceover? Welche Informationen benötigst du von deinem Kunden?

Die Schlüsselfaktoren der Arbeit als Sprecherin sind:

• Kommunikation: Welche Stimmung soll ich mit meinem Ton, meinem Tempo und meiner Satzmelodie erzeugen?

• Schnelle Abwicklung: Gib deinen Kunden schnell das, was sie benötigen.

• Qualitätsarbeit: Erstelle solide Aufnahmen mit professionellem Equipment, das den Bedürfnissen deiner Kunden und der kreativen Aufgabe entspricht.

Gute Kommunikation ist für jede erfolgreiche Partnerschaft notwendig. Deshalb bitte ich meine Kunden, genau anzugeben, was sie wollen. Ich muss die Stimmung, den Ton, das Tempo und alle Charakterdaten (falls gewünscht) kennen. Wenn Hintergrundmusik oder Grafiken verwendet werden, können mir diese außerdem dabei helfen, Voiceovers zu erstellen, die den gewünschten Projekten entsprechen. Je mehr Details ich auf Anhieb bekomme, desto besser. Falls du ein visueller Denker bist, kannst du Referenzen oder Bilder angeben, um deine Ideen zu kommunizieren.

Hast du einen Ratschlag für jemanden, der gerade als Anbieter auf Fiverr anfängt?

Bewirb dich auf Kundenanfragen. Es ist eine gute Möglichkeit, mit Kunden in Kontakt zu treten, anstatt darauf zu warten, dass sie dich finden. Vergiss auch nicht, ein Profilbild beizufügen. Kunden möchten wissen, mit wem sie zusammenarbeiten – mit der Person, die hinter dem Anzeigenamen steht. Bitte um zusätzliche Informationen, um sicherzustellen, dass du die Bedürfnisse deiner Kunden erfüllen kannst, und liefere qualitativ hochwertige Arbeit ab!

Was war dein Lieblingsprojekt?

Eines meiner Lieblingsprojekte war es, „Rogue“ von X-Men für einen Auftrag zu sprechen! Es war ein super Spaß, eine andere Stimme als meine eigene zu verwenden.

Ich habe auch einen dramatischen Dialog mit Musik für einen Tanzwettbewerb aufgenommen. Ich liebe es, wenn ich meine schauspielerischen Fähigkeiten für kreative Projekte einsetzen kann!

Welche Geschäftsziele hast du für 2019? Was möchtest du als Nächstes tun?

Zu meinen Geschäftszielen gehört es, mein Handwerk weiter zu verbessern. Ich hoffe, mit der Arbeit als Sprecherin aus meiner Komfortzone auszubrechen. Ich würde auch gerne das Singen mit meiner Stimme erkunden und meine Stimme weiter trainieren, um immer wieder neue Dinge zu machen!

Warum ist es für Freiberufler wichtig, ständig neue Fähigkeiten zu erlernen?

Fiverr ist eine riesige Plattform, die viele Möglichkeiten bietet – und auch viel Wettbewerb. Das Aufwerten und Verbessern deiner Kenntnisse über E-Learning-Plattformen wie Fiverr Learn hilft neuen Kunden, Vertrauen in deine Arbeit zu haben. Es zeigt deinen Erfolg bei früheren Projekten und beweist deine handwerkliche Kompetenz.

Wie haben deine Verbindungen auf Fiverr die Einstellung zu deinem Beruf verändert?

Online zusammenzuarbeiten hilft dabei, Kreativität zu demokratisieren. Mithilfe Kontakten auf Fiverr können Personen, die sich normalerweise nicht treffen, in einer Vielzahl von Kontexten zusammenarbeiten und kreativ werden. Zum Vorteil aller.

Als freischaffender Profi habe ich eine neue Art von Kreativität mit neuen Menschen erfahren. Fiverr ermöglicht mir die Arbeit mit Menschen aus der ganzen Welt. Es gibt Anbietern die einzigartige Möglichkeit, überall zu arbeiten. Der Aufbau eines internationalen Netzwerks ist für den Erfolg einer Karriere unerlässlich.

Adam for blog

Die Gesichter von #FiverrConnections: Adam, CEO & Fiverr-Nutzer

Triff Adam: CEO & Gründer von Workhouse und eines der Gesichter unserer #FiverrConnections Kampagne.

Wenn du einen Auftrag über Fiverr buchst, sitzt auf der anderen Seite des Bildschirms ein qualifizierter Profi, der die bei der Erledigung deiner Aufgaben hilft. Und du hilfst ihm wiederum beim Aufbau seines Portfolios und seines Unternehmens. Es ist der Beginn einer nachhaltigen Geschäftsbeziehung.

Die Fiverr-Community wird durch diese Beziehungen geschmiedet und gestärkt. In unserer neuen Kampagne #FiverrConnections haben wir uns deshalb vorgenommen, beide Seiten der kreativen Zusammenarbeit zu feiern. Und wer könnte die Kraft dieser Partnerschaften besser verkörpern als die Mitglieder der Fiverr-Community? Mehr als 20 Anbieter und Kunden auf Fiverr haben sich mit der Zukunft der Arbeit beschäftigt und traten vor unsere Kamera, um zu zeigen, was möglich ist, wenn beide Seiten zusammenkommen.

Diese innovativen Menschen sind mehr als nur schöne Gesichter. Sie sind Vorbilder und repräsentieren die, die erstellen, entwerfen, schreiben, animieren, sich artikulieren und alles verwirklichen, worauf sie Lust haben – und das ist erst der Anfang. Erfahre mehr über das Treffen mit Adam: PR-Profi, CEO und langjähriger Kunde auf Fiverr.

Erzähl uns etwas über dich. Wer bist du, woher kommst du und was du tust?

Mein Name ist Adam Nelson und ich bin Gründer und CEO der preisgekrönten New Yorker Kreativagentur Workhouse. 1999 gründete ich meine eigene Firma mit nichts anderem als einem Telefon und einem Faxgerät in einer heruntergekommenen, gemieteten Küche eines Apartments. Warum ich ein Unternehmen gegründet habe? Verzweiflung. Inmitten der Wirtschaftskrise der späten neunziger Jahre wurde die Aussicht auf Jobs jeglicher Art hoffnungslos. Ich hatte 196 Dollar auf der Bank und konnte ehrlich gesagt nirgendwo hin. Ich war obdachlos und meine ursprüngliche Vision war recht simpel: Ich wollte einfach jeden Tag essen. Also versammelte ich eine Gruppe von Studenten, Laien, Kellnern und Praktikanten und baute langsam von Grund auf eine PR-Agentur auf.

Meine Agentur WORKHOUSE feiert die Geschichte von Machern, die einst aufbrachen, um ehrliche Arbeit zu leisten. Im Laufe der Zeit haben wir uns durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Persönlichkeiten wie Lou Reed, dem Fotografen David LaChapelle, Francis Ford Coppola, den Rolling Stones und Marken wie Soho House, CBGB, Interview Magazine und Porsche, um nur einige zu nennen, hervorgetan. 2013 wurden wir dann von einer der führenden PR-Firmen des Landes übernommen und ich wurde zum Präsidenten der Agentur ernannt. Weniger als ein Jahr später, beschränkt auf meinen Arbeitsplatz – entleert, enttäuscht und völlig deprimiert – beschloss ich, die Firma zurückzunehmen. Ich landete allein in einem einzigen Büro, nicht weit von dem Ort entfernt, an der alles begann. Mit etwas mehr als einem Schreibtisch und einem Mobiltelefon noch einmal ganz von vorne anfangen. So schloss ich mich einer Armee moderner Unternehmer an, die darauf aus waren, Regeln neu zu schreiben.

Fiverr hat mir ermöglicht zu gedeihen. Wir treiben eine unserer unabhängigsten kreativen Geschäftsjahre voran. Weil die Visionen nicht länger von der Opposition gehalten werden.

Was treibt dich an? Warum tust du was du tust?

Ich mag Kompositionen, die von der Norm abweichen. Kreative Arbeit, die zusammenbringt und aufweckt. Weil das Geschäft auf Vorstellungskraft und Kreativität beruht und Verzweiflung die Dinge erledigt.

Wie haben dir freiberufliche Dienstleistungen und Kontakte auf Fiverr geholfen, dein Geschäft wachsen zu lassen?

Zu Ehren des 20-jährigen Bestehens von Workhouse haben wir ein Magazin namens Boy Scout erstellt. Hier werden die kreativsten Menschen der Welt in vertraulichen Gesprächen mit Schriftstellern, Künstlern und kreativen Denkern vorgestellt. Boy Scout brennt mit vielfältigem, künstlerischem Ausdruck und knistert mit einem authentischen, dezentralen Geist. Es hebt Themen hervor, die durch eine Quelle populärer, moderner und konkreter Kultur immer wieder revolutionäres Neuland betreten. Ein Teil der Werbeeinnahmen kommt God’s Love We Deliver zugute.

In den letzten zwei Wochen – und während der Weihnachtsferien – haben wir mit Freelancern auf Fiverr zusammengearbeitet, um die Audiointerviews für jedes unserer 20 Themen zu transkribieren. Ohne diese fähigen und kreativen Begleiter hätten wir das Magazin, dieses leidenschaftliche Projekt von Klang und Wut, einfach nicht in Geschwindigkeit und Tugend zum Leben erwecken können. Wir haben auch Soundeditoren auf Fiverr gebucht, um EQ und Klangqualität für alle 20 unserer bemerkenswerten Promi-Interviews mischen zu lassen. Außerdem haben wir zusätzliche Sprecher auf Fiverr gefunden, um eine Reihe von DJ-Drops für die Audio-ID des Magazins für unser Podcast-Portal (begleitend zur Veröffentlichung ab dem 10. Januar 2019 unter Http://www.boyscouted.com), mit dem Titel Boy Scout Radio zu erstellen.

Die Zusammenarbeit der Dienstleister mit unserer eigenen Kreativen unterstreicht die wahre Stärke und den Wert der reichhaltigen Community auf Fiverr. Unmögliche Projekte sind nun möglich.

Vorher haben wir mit einem Freelancer auf Fiverr ein Motion-Graphic-Logo erstellt, das in unserem Film zum 20. Jahrestag verwendet wurde. Es ist sicherlich der faszinierendste Aspekt dieses Projekts und kann auf unserer Homepage http://www.workhousepr.net gefunden werden.

Wir haben viel mit Sprechern auf Fiverr zusammengearbeitet, um Voice-over für telefonische Grüße zu erstellen. Freelancer auf Fiverr haben uns geholfen SEO und Ranking-Dienste, Verzeichnislisten, Google-Indizierungen und vieles mehr zu erstellen.

Hast du Lieblingsgigs oder Lieblingsanbieter auf Fiverr?

Ich habe für jeden Geschäftsbedarf Anbieter auf Fiverr. Ich gehe zu @dbsound zum Mischen und Mastern, zu Fiverr Pro @sickmotion für Animationen, @roxyvox für Voice-over und @jinglesfactory für Sounddesign.

Welchen Rat hast du für Erstkäufer auf Fiverr?

Suche und du wirst finden. Unmöglich ist keine Einschränkung mehr, da Fiverr den Zugang zu erschwinglichen freiberuflichen Experten ermöglicht.

Warum sind Kontakte für kreative Entscheider wichtig?

Die beste Arbeit wird durch kreative Zusammenarbeit ermöglicht. Fiverr ist die morgige Transformation von heute.

Welche Geschäftsziele hast du? Was willst du als nächstes tun?

Jetzt wo ich Fiverr gefunden habe… was auch immer ich mir vorstellen kann!

Wie fühlt es sich an, ein Aushängeschild  für Fiverr zu sein?

Ich bin stolz, an der Erweiterung dieses unglaublichen Wesens mitzuwirken. Hier wird Zukunftsvision, Unternehmertum und die Freiheit der Freelancer unterstützt. Fiverr ist ein magischer Ort voller Handwerker und technischer Akrobaten. Ein vertrauenswürdiger Talentpool, dessen einziger Zweck darin besteht, ihren Aufstieg zu beschleunigen.

Juliet for blog

Die Gesichter von #FiverrConnections: Juliet, Content Strategist & Anbieterin auf Fiverr

„For never was a story of more „woah!“ than this of Juliet and how she made her business grow.“ William Shakespeare

Zu Shakespeares Zeiten wurde die Hauptdarstellerin gezwungen, auf ihren Romeo zu warten. Nicht mit unserer modernen Heldin. Sie war auf der Suche nach freiberuflichen Talenten, um ihr Business wachsen zu lassen. Und so fand Juliet Dachowitz Fiverr.

Lies weiter, um herauszufinden, wie sich Juliet ihren eigenen Traumjob geschaffen hat, was sie inspiriert und warum sie das perfekte „Vorbild“ für unsere Kampagne: #FiverrConnections ist.

Erzähle uns etwas über dich. Wer bist du, woher kommst du und was du tust?

Hallo, ich bin Juliet Dachowitz. Ich betreibe Kreativ- und Content-Marketing bei Knotel, einem wachstumsstarken Immobilien-Startup. Ich stamme aus Long Island, trage meinen Jewfro mit Stolz und habe eine überraschend positive Einstellung – oder so denke ich gerne!

Was treibt dich an? Warum tust du, was du tust?

Ich versuche einfach nur, Leute zum Lachen zu bringen. Ich bin unerbittlich. Aber es ist liebenswert (wurde mir gesagt).

Inwiefern haben deine Kontakte auf Fiverr und die Dienste der Freelancer dazu beigetragen, deine Karriere zu anzutreiben?

In der Anfangszeit unseres Unternehmens, war es entscheidend, über erschwingliche Ressourcen zu verfügen, um Ideen visuell zum Leben zu erwecke und unsere Marke voranzubringen. Es ging dabei nicht um Perfektion, sondern darum, Ideen zu testen, schnell umzusetzen und aus unseren Fehlern zu lernen. Ohne Fiverr hätte ich mich nicht auf Ideen und Strategien konzentrieren können, um die Vision umzusetzen.

Da ich derzeit für ein Unternehmen im Bereich Office Space arbeite, diskutiere ich den ganzen Tag über die Zukunft der Arbeit. Wenn ich etwas gelernt habe, dann dass es keine Regeln gibt und alles, was jetzt in Mode ist, war vorher  schon einmal in Mode (und wird es bald nicht mehr sein). Dank erschwinglicher Freelancer kann ich auch weiterhin meine eigenen Regeln festlegen, und ich denke, der Wunsch nach dieser Freiheit ist zeitlos.

Hast du Lieblingsgigs oder Lieblingsanbieter auf Fiverr?

Lass mich bitte keinen auswählen! Ich möchte, dass alle zukünftigen Künstler, mit denen ich zusammenarbeite, um den Titel des Anbieters meines Herzens wetteifern.

Welchen Rat hast du für Erstkunden auf Fiverr?

Als ich anfing, Fiverr zu nutzen, stürzte ich mich in einen Hasenschacht von Suchenden. Ich war gelähmt von der Fülle an Auswahlmöglichkeiten und hatte es wochenlang aufgeschoben, ein Projekt anzufragen. Mein Rat ist, nicht unentschlossen zu sein. Keine Angst davor ein Gespräch mit einem Anbieter zu beginnen, wenn du nicht sicher bist, ob er zu dir passt. Es ist viel hilfreicher, als nur ein Portfolio anzusehen – und die meisten Anbieter beantworten gerne fürsorglich alle Ihre Fragen. Das macht die Entscheidung viel einfacher.

Warum ist es für kreative Entscheider wichtig, zusammenzuarbeiten?

Nenn mich altmodisch, aber ich glaube nicht, dass Kreativität in einem luftleeren Raum stattfinden kann oder indem du deinen witzigsten Autor mit einer Pinnwand in einem Raum einsperrst und hoffst, dass plötzlich ihm ein Licht aufgeht. Es gibt keine Inspiration ohne den Einfluss anderer, egal ob es sich um Mitarbeiter, Freunde oder Lieblingsfiguren im TV, Büchern oder Filmen handelt. Fiverr bietet dir Zugang zu einer Fülle von kreativen Köpfen, sodass du dir gar nicht vorstellen kannst, dass deine erste Idee „die eine“ ist.

Welche Geschäftsziele hast du? Was willst du als Nächstes tun?

Ich wollte Anwalt werden, wenn ich groß bin. Spoiler-Alarm: Ich bin es nicht geworden und trotzdem ist es gut gelaufen. Und die Moral von der Geschichte: Ich habe keine festgelegten Ziele. Ich möchte einfach weiter machen, was mir Spaß macht. Und eines Tages einen großen amerikanischen Roman schreiben.

Wie ist es, ein Aushängeschild für Fiverr zu sein?

Als Kind einer Stage Mom hat Fiverr die Träume meiner Mutter, mich auf Plakaten zu sehen, wahr gemacht. Dafür bin ich auf ewig dankbar.


Annaelisie Mutter und Freelancerin

Erfolgreich freelancen als junge Mutter [Interview]

Annaelisie, als Gründerin von Vegan Mom bekannt, ist einer unserer talentierten Fiverr Pros. Die junge Hamburgerin schießt jedoch nicht nur herausragende Fotos für Brands, sondern ist auch noch Mutter. Wir wollten mehr wissen und haben mit Annaelisie über ihre Selbstständigkeit und das Mutter-Sein gesprochen.

Hey Anna, erzähl uns etwas über dich.

Hallo ich bin Anna. Ich lebe in Hamburg und blogge hauptberuflich über Ernährung und einen grünen, nachhaltigen Lifestyle. Ich liebe die Fotografie und das Schreiben und bin glücklich, beiden Bereiche in meiner Karriere vereinen zu können.

Wann hast du dich entschieden, Freelancerin zu werden?

Ich arbeite schon einige Jahre nebenbei an kleinen Projekten; das selbstständige Arbeiten ist also nicht unbedingt neu für mich. Dass ich komplett und ausschließlich zur Freelancerin wurde, war Mitte 2018.

Was bedeutet es für dich, Freelancerin zu sein?

Für mich bedeutet es eine unfassbare Freiheit in der Gestaltung meiner Arbeit und meiner Zeit. Ich mag es, für mich und meine Arbeit die Verantwortung zu übernehmen und neue Ideen dann zu realisieren, wann immer ich es fühle.

Wie war die Anfangszeit deiner Selbstständigkeit?

Es war aufregend und toll. Ab dem Zeitpunkt wo ich mich 100%ig darauf konzentrieren konnte meine Selbstständigkeit voranzutreiben, lief es für mich super.

Würdest du deine Selbstständigkeit noch einmal genauso angehen, wie du es getan hast?

Ja, auf jeden Fall.

Welche Vorteile bietet dir deine Selbstständigkeit als Mutter?

Als Mutter ist es mir sehr wichtig für meine Kind da zu sein, wann immer es mich braucht. Ich möchte mein Kind nicht wegorganisieren müssen, weil ich feste Arbeitszeiten habe, an die ich mich auch während der Ferien halten muss. Als Freelancerin kann ich mir meine Zeit selbst einteilen und mein Berufs- und Privatleben super aufeinander abstimmen.

Man sagt ja, dass Mutter-sein schon eine Karriere für sich ist. Wie balancierst du Privatleben und Business? Und wie nimmst du dir Zeit für dich selbst?

Eine Mutter zu sein ist zumindest für mich der krasseste und zugleich der schönste Job den ich machen kann. Natürlich ist das Balancieren von Kind und Business nicht immer einfach und die Zeit, die ich mir für mich selber nehmen sollte, ist das erste was hinten runterfällt. Allerdings mag ich beiden Aufgaben sehr gerne, sodass ich mich im Kopf nie von Urlaub zu Urlaub oder von Wochenende zu Wochenende hangele. Darum empfinde ich den Verlust der Zeit, die ausschließlich für mich da sein sollte, als nicht sehr schmerzhaft. Ich schaffe mir zwischendurch kleinen 10-Minuten-Inseln und genieße auch mal einen ruhigen Abend auf meinem Sofa zusammen mit Freunden oder auch nur mit einem Teechen.

Angenommen, dieses Interview liest eine Mutter, die sich überlegt, Freelancerin zu werden. Was würdest du ihr sagen wollen?

Einer Mutter würde ich raten, wirklich zu lieben, was sie als Freelancerin tun will. Freelancing ist selten nur eine Halbtagsstelle. Für die meisten ist es ein Fulltimejob, der zu dem Kinder-Fulltimejob noch hinzu kommt. Zeitweilig wird der Job alles an Freizeit auffressen. Um das zu schaffen, muss man wirklich lieben, was man tut.

Ein wenig mehr über Annaelisies Arbeit erfährst du in unserem Fiverr-Porträt:

Mariena von Schöning

Wie kleine Unternehmen von der Gig Economy profitieren [Interview]

Eine Welt ohne das Schöne? Für Mariena von Schöning unvorstellbar.

Seit 2004 sorgt die Hamburger Unternehmerin mit ihrer PR Agentur von schöning pr dafür, dass das Schöne und Besondere seinen Platz in unserer Medienwelt findet. Die Agenturchefin verantwortet mit ihrem kleinen Team die Pressearbeit für nationale und internationale Mode-, Kosmetik- und Lifestyle-Marken.

Ein fordernder Job, bei dem sie immer wieder auf Top-Experten aus verschiedenen Branchen zurückgreifen muss. Und hier kommt Fiverr ins Spiel. Denn Mariena nutzt den digitalen Marktplatz regelmäßig, um mit FotografenIllustratorenGrafikernÜbersetzern und Beratern zusammenzuarbeiten und ihre Kunden zu begeistern.

Im Interview erfährst du wie die Hamburgerin die Gig Economy nutzt, um immer den richtigen Experten für ihr Business zu finden.

Erzähl uns ein wenig von dir. Wer bist du und was machst du?

Ich bin Mariena von Schöning, Gründerin und Inhaberin der PR Agentur von schöning pr. Meine Agentur habe ich vor mittlerweile 15 Jahren gegründet, damals natürlich noch mit Fokus auf die klassische Pressearbeit. In den letzten Jahren hat sich jedoch einiges in der Welt verändert und somit sind wir heute zusätzlich auch stark im Bereich Social Media aktiv.

Für unsere Kunden übernehmen wir also nicht nur die klassische Pressearbeit, wie die Umsetzung von Kommunikationskonzepten, sondern auch die Pflege von Blogger Relations und die Entwicklung von Content für Facebook, Instagram und Co.

Woher kommt deine Liebe für das Schöne und wie bist du in die PR-Welt gekommen?

Ich hatte schon immer eine Vorliebe für die schönen Dinge im Leben. Zusätzlich haben mich kreatives Arbeiten und das Schreiben fasziniert und somit war für mich klar, dass ich Modejournalismus und Medienmarketing studieren werde. Anschließend habe ich mich für die PR-Branche entschieden. Nach einigen Jahren Joberfahrung in großen Agenturen gründete ich meine eigene Agentur. Übrigens war das die beste Entscheidung meines Lebens.

Die PR-Welt bringt mich ständig in Kontakt mit neuen Produkten, spannenden Marken und Trends. Ich liebe diese Vielseitigkeit und die kreativen Herausforderungen, die sich mir und meinem Team täglich stellen.

Was begeistert dich an der Welt der PR?

Das spannende an der PR-Welt ist, dass du immer das Ergebnis deiner Arbeit siehst. Es gibt vermutlich kaum motivierende Dinge als wochenlang an einem Projekt zu arbeiten, alles zu geben und dann zu erleben, wie aus der anfänglichen Vision Realität wird. Dabei ist es ganz egal, ob es um erfolgreiche Events, umgesetzte Kommunikationskonzepte oder veröffentlichte Artikel geht.

Außerdem liebe ich die nahe und direkte Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Was treibt ein Mensch wie du in seiner Freizeit?

Ich sitze gerne im Café, lese ein gutes Buch oder vertiefe mich manchmal auch einfach nur in Gedanken.

Ich gehe aber auch gern raus in die Natur und genieße die Stille und Ruhe. Dieses Abschalten vom stressigen Alltag in der Metropole hilft mir meine Akkus wieder aufzuladen und mich zu erden.

Kannst du uns ein wenig über dein Unternehmen erzählen? Und wie sieht ein typischer Arbeitstag von dir aus?

Wir sind ein kleines Team bestehend aus festen Mitarbeitern und einigen Freelancern, die wir je nach Bedarf buchen. Die Entscheidung, mit Freelancern zu arbeiten, habe ich ganz bewusst getroffen, denn das erlaubt mir, immer mit den besten Experten aus einer Branche zusammenzuarbeiten.

Mein typischer Arbeitstag beginnt ganz früh. Da bin ich noch alleine in der Agentur und plane bei einem Kaffee den Tag. In dieser Zeit schaffe ich meistens schon die wichtigsten Punkte auf meiner ToDo-Liste, was unheimlich motivierend ist. Meist verbringe ich den Tag damit, zu telefonieren, mit Redakteuren und Kunden zu sprechen, Projekte zu steuern und mein Team zu koordinieren. Als Geschäftsführerin bin ich dafür verantwortlich, dass alles rund läuft und unsere Kunden glücklich mit unserer Arbeit sind.

Wie hast du von Fiverr erfahren und wie nutzt du es für dein Unternehmen?

Eine befreundete Agentur hat mir von Fiverr erzählt. Sie hatten den Marktplatz genutzt und gute Erfahrungen damit gemacht. Das machte mich natürlich neugierig. Als ich das nächste Mal auf der Suche nach einem Produktfotografen war, habe ich Fiverr ausprobiert.

Da wir sowieso viel mit Freelancern zusammenarbeiten, nutzen wir Fiverr regelmäßig. Vor allem, wenn wir auf der Suche nach Grafikern, Illustratoren oder Fotografen sind. Die Zusammenarbeit mit Freelancern über Fiverr ist super schnell, effizient und professionell. Wir waren mit allen Ergebnissen mehr als zufrieden.

Wie unterstützt Fiverr dich als Unternehmerin?

Fiverr gibt mir Planungssicherheit. Die Bewertungen zeigen mir, ob ein Freelancer zuverlässig ist und die Qualität liefern kann, die wir als Agentur benötigen. Weiterhin kennen wir den Preis im Vorfeld, was unsere Kalkulationen erheblich vereinfacht.

Außerdem habe ich immer Zugriff auf eine breite Palette von Experten. Wir arbeiten meistens mit Fotografen, Illustratoren oder Grafikern zusammen, aber manchmal fallen auch andere Aufgaben wie Beratung oder Übersetzung an. Hier muss ich nicht erst mühselig mein Netzwerk fragen, ob sie mir jemanden empfehlen können. Auf Fiverr finde ich die Person auch selbs