erfolgreiche Freelancer

Dein Angebot erstellen: Wie du ein erfolgreicher Freelancer auf Fiverr wirst Teil 1 

Nick, auf Fiverr als Nloper bekannt, ist ein Unternehmer und schreibt auf Side Hustle Nation über Marketing und Unternehmertum. Nick ist ein Level 2-Anbieter, dessen Angebote regelmäßig auf der Fiverr-Homepage auftauchen. Die folgende Anleitung wurde von seinem Blogbeitrag übernommen.

Bereit, als Anbieter auf Fiverr durchzustarten? Hier sind meine Tipps, um dein Konto für den Erfolg einzurichten:

1. Kurzer Angebotstitel

Klare und prägnante Titel sind besser. Es ist schwierig, den Wert deines Angebotes in wenigen Worten zu beschreiben, deshalb solltest du verschiedene Varianten testen.

Wenn du dich nicht zwischen zwei Begriffen entscheiden kannst, kann der Google Keyword Planner helfen, um zu sehen, welcher öfter gesucht wird.

2. Detaillierte Angebotsbeschreibung

Hier ist deine Gelegenheit, deine Dienstleistungen zu verkaufen und Kunden mitzuteilen, warum sie mit dir ins Geschäft kommen sollten. Wenn du viele Fragen erhältst, die um Klarstellung oder Details bitten, erledigt deine Beschreibung wahrscheinlich nicht ihre Aufgabe.

Die Beschreibungen sind auf 1.200 Zeichen begrenzt, daher sollte sie präzise sein. Mit Fiverr hast du Freiheit bei der Formatierung mit Schriftgraden, Schriftgrößen, Listen und Texthervorhebungen. Nutze diese Funktionen, um deine Beschreibung zu verbessern.

3. Video und Bilder

Fiverr hat die Statistik veröffentlicht, dass Angebote mit einer Videobeschreibung 220% mehr verkaufen als solche ohne. Betrachte ein Video deshalb als Voraussetzung.

Wenn du kein Video hast, solltest du hochauflösende Bilder nutzen, die dein Angebot beschreiben. Stelle sicher, dass sie 682 x 459 Pixel groß sind.

4. Gezielte Extras

Bei den Extras wird Fiverr interessant. Je mehr du anbietest, desto mehr Möglichkeiten hast du, um zusätzliche und höhere Einnahmen zu generieren. Du kannst diese Extras und deren Preise jederzeit ändern. Es ist daher kein Problem, verschiedene Angebote zu testen, um herauszufinden, was für deine Kunden am besten geeignet ist.

5. Nach Feedback fragen

Die meisten Kunden hinterlassen kein Feedback, es sei denn sie werden von dir dazu aufgefordert. Frage deshalb nach Ablieferung eines Auftrages immer nach Feedback oder einem “Thumbs up”, falls sie deine Arbeit wertvoll fanden. Dadurch haben ca. 80% meiner Kunden eine positive Bewertung hinterlassen. Die restlichen 20% hinterließen jedoch keine negative Bewertung. Sie haben einfach gar nicht bewertet.

6. Garantien anbieten

Ich gebe eine 100% Geld-zurück-Garantie für meine Angebote. Ich musste es bisher nur einmal anwenden, als ein Kunde mit der Überprüfung einer Webseite nicht zufrieden war. Nachdem er mir einen „Daumen runter“ gab, bot ich an, den Auftrag zu stornieren. Als er die Stornierung akzeptierte, wurde sie zurückerstattet und die negative Bewertung verschwand. Sei jedoch vorsichtig. Die Statistik für Stornos ist öffentlich sichtbar und kann sowohl für Kunden als auch für Anbieter ein rotes Tuch sein.

So erhältst du deine ersten Aufträge

Deine ersten Kunden zu finden, kann schwierig sein. Niemand möchte das Risiko eingehen mit jemanden ohne Portfolio und Feedback zu arbeiten. Wenn du Freunde und Familie fragst, ob sie dein Angebot kaufen, kannst du dein Portfolio aufbauen.

Wenn du dich für das Partnerprogramm von Fiverr anmeldest, kannst du tatsächlich Geld verdienen, wenn deine Freunde neu zu Fiverr kommen. Aktuell kannst du pro neuem Kunden bis zu 100 US-Dollar verdienen.. Boom!

Was kommt als nächstes?

Fiverr ist ein ausgezeichneter Ort, um deine Ideen, Produkte und Dienstleistungen zu überprüfen. Du kannst schnell sehen, ob sich die Leute für dein Angebot interessieren.u bekommst sofort Feedback und kannst deine Verkaufsfähigkeiten ausbauen.

Wenn du deine Angebote gut aufstellst, kannst du ein gutes Nebeneinkommen damit verdienen. Achte darauf, was deine Kunden nachfragen. Mache sie glücklich. Erkundige dich, ob sie irgendwelche Fragen haben. Fordern Sie sie auf, positives Feedback zu hinterlassen, und mache sie eventuell auf deine Extras und andere Serviceangebote aufmerksam. Wenn Kunden fragen, ob du bei einem bestimmten Problem helfen kannst oder ob du einen bestimmten Service anbietest, weißt du, dass eine Nachfrage besteht.

Teil 2 „5 Tipps, um deinen Gig auf die Homepage zu bekommen“ folgt in kürze.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *